Praesens [Teil II]

Ich weiß nicht, wie man sucht, weiß kaum wie man Sehnsucht schreibt, bin ein Opfer meiner Gewohnheit, die mich stets im Kreise treibt. Mir erschließen sich Gefühle nicht, mein Gesicht ist zementiert, mit rot ein Lächeln drauf gemalt, weil es sich so gehört. Ich bin ein nutzlos Puppending, das nur mechanisch sich bewegt, orientierungs-, meinungslos […]

Praeteritum [Teil I]

Manchmal sehe ich zurück in Kindertage und spüre, wie Vergangenheit das Herz verpestet. Das Schweigen war immer viel zu laut, die Schreie, der Streit – nur ein Flüstern. Die Stille nahm die Luft zum atmen. Mutlosigkeit bedeutete Bewegungslosigkeit, das Rascheln der Kleidung tönte wie ein Alarm. Man schaute sich an, leere Augen, ausdruckslos. Das Klappern […]

Blindtext

Ich habe so viele Geschichten gelesen, in denen es darum ging, dass Menschen sterben, blutüberströmt auf Straßen liegen und schreien, brüllen, dass ein jemand sie erhöre, vielleicht ein Gott. Ich glaube nicht an Götter. Ich habe keinen Grund dazu. Dass ein menschlicher Körper viel aushält, kommt immer auf die Relation an, ob eine Leiche schön […]

Spieglein…

»Ich trage ein Geheimnis in mir«, flüstert er in den Raum. Das Flüstern hallt von den Wänden wider und verwandelt das Gesprochene in ein Kreischen. Die traurige Färbung, die es noch hatte, als ich es aus seinem Mund hörte, kehrt sich in Hysterie, derer die traurigen Augen widersprechen. »Hast du Angst?«, diesmal verschont das Echo […]